Christiane Gruber

o2.T. 220116lowres1

Christiane Gruber (*1977 in Sögel, lebt und arbeitet in Bremen) verwendet in ihren Werken die archetypischen Materialien der Malerei – allen voran die Farbe. Allerdings ohne damit zu malen, sondern sie zu Wandobjekten oder Skulpturen zu formen. Die Kraft und die Plastizität von Farbe stehen in Grubers Werken im Vordergrund. Ihre Jahresgabe für das Künstlerhaus sind in kleiner Serie produzierte Wandobjekte, gefertigt aus gewickelten Acrylfarbschichten, die auf Miniaturkeilrahmen Durch klare Formgebung und reduzierte Farbigkeit legt die Künstlerin auch hier den Fokus auf Materialität.
 
Christiane Gruber studierte an der Hochschule für Künste in Bremen und gehört seit 2013 zu den Künstler_innen, die im Künstlerhaus Bremen ein Arbeitsatelier haben. Im Jahr 2015 gewann sie den Ottersberger Kunstpreis und wurde 2016 für den Bremer Förderpreis für Bildende Kunst nominiert.

Christiane Gruber
Ohne Titel, 2016
Acrylfarbe, Keilrahmen
ca. 19 x 8 x 8 cm
5 Unikate in Serie, davon 3 für das Künstlerhaus Bremen
Preis: 690 €