Podiumsdiskussion um die Herstellung von Wissen im Feld postkolonialer Theoriebildung

Mittwoch, 20. September 2017 um 19 Uhr

Mit Julia Binter (Kultur- und Sozialwissenschaftlerin, Kuratorin der Ausst. DerBlinde Fleck in der Kunsthalle Bremen), Dr. Natasha A. Kelly (Kommunikationswissenschaftlerin und Soziologin, Forschungsschwerpunkte Post-/Kolonialismus und Feminismus) und Dr. Janelle Rodriques (Wiss. Mitarbeiterin, Postcolonial Literary and Cultural Studies, Universität Bremen) – anlässlich der Ausstellung Being sad is not a hobby von Henning Fehr und Philipp Rühr.