in sight out

Auf einer Leerstelle der Fassade des Künstlerhaus Bremen – einem Fenster über der Eingangstür des Vorderhauses – präsentieren Künstler*innen der Ateliers und andere Mieter*innen der Werkstätten und Studios des Hauses seit März 2021 ihre Arbeit. Wie bei einem Blick durch ein Fenster wird hier das Schaffen im Haus nach außen hin sichtbar: Prozesshaftes bis Fertiges, Gezeichnetes und Fotografiertes, Skulpturales oder Fluides. Die Projektreihe in sight out gibt einen Einblick in die vielfältigen Positionen, die hinter den Wänden des Künstlerhaus Bremen entstehen.

Sara Förster – serendipity

Laufzeit: März bis Mitte Mai 2021

VORSCHAU

Ab Mitte Mai: Karin Demuth - es war einmal ...
Ab Mitte Juli: Kerstin Rolfes - ohne Titel