K.Ö.N.I.G./K.Ö.N.I.G. Dienst am Kunden - Nr. 4

11. Mai – 6. Juni 1999

Konzept: Anne Schlöpke

OdA* (Organisation des Alltags)

OdA* untersucht in zwei korrespondierenden Veranstaltungen Zusammenhänge zwischen Kunst und Alltag:

KünstlerHaus: 11.05.-06.06. Gabriele Konsor 'Akademie AURACOR-Die Kunst, kreativ zu leben'
Gabriele Konsor (bildende Künstlerin) arbeitet seit 1993 an ihrem Kunskonzept AURACOR. Als eingetragenes Markenzeichen kennzeichnet der Name AURACOR seitdem ihre Produktionen als "Ware" Kunst. Nach verschiedenen Ausstellungen und Projekten, der Einrichtung einer Musterwohnung und der Gestaltung eines Fernkurses Kunst folgt nun die Akademie AURACOR, mit der Gabriele Konsor vier Wochen lang Workshops und Intensivkurse im Künstlerhaus anbietet.

Mit ihrem Konzept lenkt sie den Blick auf die (nicht fixierte) Grenze zwischen Kunst und Alltag, auf den Unterschied zwischen der Produktion von Kunst und deren Nutzung, auf unsere (heimlichen) Wünsche nach AURA / Einzigartigkeit und DeKOR / der Gestaltung des eigenen Lebensumfeldes.

Angestelltenkammer: 11.05.-28.05. Barbara Thiel/Rosa Steinbrenner 'TAG FÜR TAG'
Barbara Thiel u. Rosa Steinbrenner (Film ´- und Videokünstlerinnen) haben für OdA* eine programmatische Arbeit geschaffen: TAG FÜR TAG beobachtete eine fest installierte Kamera den Alltag einer Arbeitslosen, einer Künstlerin und einer Angestellten. Die Videobänder werden umgeschnitten einem Fernseher zugespielt, der Betrachter kann per Knopfdruck zwischen den drei Situationen hin- und verschalten. Er gewinnt Einblick in die unterschiedlichen Handlungsmuster und Zeitstrukturen der gezeigten Personen und erfährt u.U. eine Rückkopplung des eigenen Alltags.

Die Installation der Arbeit in einem Warteraum der Angestelltenkammer Bremen ist Teil des Konzepts. Durch die scheinbare Ereignislosigkeit dessen was zu sehen ist, ändert sich das Zeitempfinden. Zeit erscheint gedehnt, obwohl es sich um Realzeit handelt. In diesem Sinn kann der Fernsehschirm zum Spiegel der eigenen Situation werden.

Akademie AURACOR-Die Kunst kreativ zu leben.
mit Gabriele Konsor

Einen Monat lang ist Gabriele Konsor mit der "Akademie AURACOR" zu Gast im KünstlerHaus Bremen: Kunstfreunde sind eingeladen, in der Begegnung mit AURACOR ihre eigene Kreativität zu erleben. Ein AURACOR-Bild begleitet uns bei diesem faszinierenden Dialog mit der Gegenwartskunst.

Zwei Wochenendworkshops: 

Kein Tag mehr ohne AURACOR
23./24. Mai, 11 - 18 Uhr
Großer Pfingstworkshop für die ganze Familie
Die Kunst in das Leben integrieren: seit die Künstler des Bauhauses in den 20er Jahren diese Vision entwickelten, hat sie nichts an Aktualität verloren. Wer von uns wünscht sich nicht, von selbstgeschaffenen Kunstwerken umgeben zu sein und diese täglich zu benutzen?! Wir gestalten gemeinsam einen Gebrauchsgegenstand nach dem AURACOR-Motiv. Als Grundlage benutzen wir die Entwurfsskizzen aus dem ersten AURACOR-Fernkurs. 

Ein Bild für Dich
29./30. Mai, 13 - 18 Uhr
In diesem Wochenendworkshop wollen wir uns dem Bild auf ganz persönliche Weise nähern und doch am Ende ein echtes AURACOR-Bild mit nach Hause nehmen: Wir werden das Bild abmalen, ohne es zu kopieren. STillrichtngen der Kunstgeschichte (Dadaismus, Impressionismus, Surrealismus, etc.) stehen ebenso zur Disposition wir Darstellungsformen aus unserem Alltag (Comic, Kinderzeichnung). Im einführenden Gespräch bverschaffen wir uns Klarheit über unsere individuellen Vorlieben. Wir arbeiten mit Acrylfarben auf Malleinwänden, auf die die Konturen des Motivs aufgedruckt sind. 

Zwei Intensivkurse:

Die Kunst, kreativ zu leben
17. - 28 Mai
Diese beiden Kurse bieten Kunstfreunden, die mehr Zeit erübrigen können, die Möglichkeit, sich eine Woche lang intensiv mit der AURACOR-Idee zu beschäftigen. Sie fügen den Inhalt der Workshops "Ein Bild für Dich" und "Kein Tag mehr ohne AURACOR" zu einer komplexen Handlungsanleitung zusammen, Diu uns neue Perspektiven für die Gestaltung unseres Alltags eröffnet. Die Teilnehmerzahl für die Intensivkurse ist jeweils beschränkt auf zehn Personen. Jedem Kursteilnehmer steht ein eigenes kleines Studio zur Verfügung, in das er sich bei Bedarf zurückziehen kann.

Tag für Tag
Videountersuchung von Barbara Thiel und Rosa Steinbrenner

Tag für Tag beobachtet eine Kamera, wie eine Arbeitssuchende, eine Künstlerin und eine Angestellte ihre Zeit über eine Woche lang einteilen. 
Durch Knopfdruck können Sie Einblick nehmen in die aufgezeichneten und direkt übertragenen alltäglichen Tätigkeiten. 
Die Aufzeichnungen vom Montag werden montags gezeigt, die vom Dienstag dienstags usw. 
Eventuelle Fragen werden von den Künstlerinnen während der üblichen Sprechzeiten der Angestelltenkammer beantwortet. 
Forschen und bewerten Sie mit. 

Künstler heute: Dienstleister oder moderner Held? Sinnstifter oder Streetworker? Saboteur? Oder was sonst? 
Diskussion mit Stephan Schmidt-Wulffen (Direktor Kunstverein in Hamburg) und Wulf Herzogenrath (Direktor Kunsthalle Bremen)
Moderation: Joachim Kreibohm