Starts ins Jubiläum mit The Palliative Turn

Das 30-jährige Jubiläum ist am Freitag, den 8. Juli 2022 mit der Eröffnung der Gruppenausstellung The Palliative Turn gestartet. Die Ausstellung ist Teil eines kollaborativen und interdisziplinären Projektes der Association for the Palliative Turn (APT) und wird von öffentlichen Veranstaltungen wie Performances, einem Last Aid-Workshop, Zeichensessions, einem Friedhofsspaziergang und einem palliativen Abendessen begleitet. Mit einer experimentellen, spekulativen und humorvollen Herangehensweise wendet die APT die Konzepte und Methoden der Palliativmedizin auf die aktuellen Krisen der Zivilisation an und betrachtet die Periode vor dem systemischen Kollaps als eine Zeit der Einsicht, des Wachstums und der tiefen Freude an allem, was noch ist. Das Projekt versammelt über 30 Beiträge von Künstler:innen, Designer:innen, einer Kinesiologin, einem Philosophen, einem Comedian, einer Trauer- und Sterbebegleiterin und einem Klimaforscher, die sich im Rahmen der APT, über palliative Ansätze austauschen. Kulturstaatsrätin Carmen Emigholz hat als Ehrengast eine Rede zum 30-jährigen Bestehen des Künstlerhauses gehalten.