Jeanne Faust

jeanne-faust.jpg

Jeanne Faust (*1968 in Wiesbaden, lebt in Hamburg) agiert im Zwischenraum von Realität und deren Repräsentation. Momente der Imagination und Projektion von Gefühlen, die sich an unsere Wahrnehmung und Deutung von Bildern heften, spielen in ihren Arbeiten eine wichtige Rolle. Diese Imagination bezieht Jeanne Faust auf Bilder, welche zum einen aufgrund ihrer schönen Oberfläche bereits an sich verführen, zum anderen im Betrachter ein vorgeprägtes Bildrepertoire abrufen, und untersucht dabei die Klischees des Fremden und Vertrauten. Ihre Arbeiten verweisen auf Darstellungen, die signifikante Ereignisse in ein prägnantes Bild zu fassen suchen und die in der Wiederholung gleicher oder ähnlicher Motive zu stereotypen Zeichen gerinnen.

Jeanne Faust nimmt solche Bilder als Vorlage für ihre Fotografien und so etwa kann in ihrer Jahresgabe A whisper is no answer eine Satellitenschüssel zum Mond werden, der scheinbar über den Dächern Hamburgs aufgeht. Dem Betrachter wird diese Inszenierung nicht sofort bewusst. Dennoch bleibt ein Gefühl von Unbehagen, obwohl (oder gerade weil) der Arbeit eine bedrohliche Schönheit innewohnt.

Jeanne Faust
A whisper is no answer, 2008
Digitalprint
18 x 21 cm
Auflage 10
Preis: 400 €