Pio Rahner

PioRahnerkleiner2

Pio Rahner (*1982 in Offenburg, lebt und arbeitet in Bremen) studierte Fotografie an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Dieses Medium bildet einen wesentlichen Teil seiner Arbeit, jedoch weitet sie sich auch im Bereich der Skulptur aus. Unabhängig vom Medium, entwachsen seine Werke aus einem zwiespältigen Verhältnis zwischen Fläche, Oberfläche und Volumen. Der Künstler behandelte zum Beispiel für ein weiteres Werk die Oberfläche von Holzelementen mit großem Aufwand, um sie anschließend in würfel-förmige Silhouetten einzusetzen.

Der Ausgangspunkt seiner Jahresgabe ist ein prosaisches Motiv – das Verpackungspapier eines Blocks Frittierfett – welches mit dem poetischen Titel deutlich kontrastiert. Dieser weist auf den Prozess hin, dass das Material zwangsläufig untergehen wird: der Verlust seiner ursprünglichen Form. Paradoxerweise wurde diese normierte, industriell hergestellte Form gestaltet, um sich aufzulösen und später vom Körper aufgenommen zu werden. Rahner veranschaulicht auf prägnanter Art, wie organische Prozesse und DIN-normierte Formen im Alltag unvermeidlich und kontinuierlich aufeinandertreffen.

Pio Rahner
Verlorene Form, 2015
57 x 49 cm
Edition von 20, davon 5 für das Künstlerhaus Bremen
Preis: 180 €, ungerahmt