Nora Olearius – Cubicle x Faktor

8. Dezember 2018 – 6. Januar 2019
Eröffnung: Freitag, 7. Dezember 2018, 19 Uhr

Bremer Atelierstipendium 2018

 

Flyerkarton

In ihrer Abschlusspräsentation zum Bremer Atelierstipendium 2018 hinterfragt Nora Olearius die Wertberechnung und Rationalisierung von Kunstwerken und künstlerischer Arbeit. Bezugnehmend auf kommerzielle Artotheken, die Kunstwerke unter anderem zur Ausstattung von Büroräumen ausleihen, präsentiert Olearius in Cubicle × Faktor eine Installation aus geliehenen Kunstwerken, deren Wert sie nach der gängigen Formel Höhe + Breite × Faktor neu berechnet, wobei der Faktor ein subjektives Element einbringt. Die verpackten Leinwände formieren ein für Großraumbüros typisches Cubicle – Inbegriff für die Rationalisierung von Büroarbeitsplätzen. Die Kunstwerke bleiben anonym und verwehren ihre Wahrnehmung als ästhetische Objekte. Einzig ihre Abmessungen und Olearius’ idiosynkratische Wertberechnungen – in feiner Handschrift akribisch auf Papier ausgeführt und dokumentiert – geben Auskunft über die geliehenen Kunstwerke. Damit thematisiert Olearius die Absurdität von mathematischer Werterfassung im Kontext ästhetischer Wahrnehmung.

Nora Olearius’ Arbeiten beschäftigen sich mit der Berechnung und Bedeutung von Zahlenwerten und deren Konstruktion im Kontext künstlerischer Produktion und Präsentation.

Rahmenprogramm

Mittwoch, 19. Dezember 2018, 19 Uhr
Künstlerinnengespräch mit Nora Olearius und Nadja Quante

Mit freundlicher Unterstützung durch