Alina Schmuch – The Inner Office

16. September – 18. November 2018
Eröffnung: Samstag, 15. September, 19 Uhr (im Rahmen der Offenen Ateliers 2018)

Begrüßung: Nicole Nowak, Geschäftsführung
Einführung: Nadja Quante, Künstlerische Leitung

Alle Informationen zu den Offenen Ateliers 2018 hier.

Alina Schmuch präsentiert mit „The Inner Office“ eine neue Videoarbeit, die sich mit der Gestaltung innerer und äußerer Prozesse in neuen Arbeitswelten beschäftigt. Wie manifestieren sich ganzheitliche Entwürfe von Arbeit, die persönliche Entfaltung und Individualität in den Mittelpunkt stellen, in Architektur, Sprache und Design? Mit einem feinsinnigen, distanzierten Blick filmt Schmuch Arbeitsräume in Headquartern von Unternehmen aus den Kreativ- und High Tech-Industrien, Coworking Spaces sowie Workshops und Seminare zu Leadership, Storytelling und der Zukunft der Arbeit. Die Künstlerin zeigt visuelle, architektonische und sprachliche Strukturen, in denen ein ganzheitliches Denken, Spiritualität sowie Konzepte der Empathie und Achtsamkeit in Erscheinung treten, welche sich die globalisierte Wirtschaft aus der kulturellen Sphäre und den Gegenbewegungen der 1960er- und 70er-Jahren angeeignet hat. Schmuchs Arbeit reflektiert die Strukturen, die der Optimierung von Arbeitsprozessen dienen, während die Arbeit selbst zunehmend unsichtbar wird. In der Ausstellung überführt die Künstlerin neue Filmaufnahmen aus ihren umfangreichen Recherchen in Deutschland, Kalifornien und auf den Philippinen gemeinsam mit fotografischen und architektonischen Elementen in eine Rauminstallation.
Ausgehend von der Fotografie und ihrer Erweiterung im Medium Film untersucht Alina Schmuch in ihren Arbeiten die Wechselwirkung zwischen Bildmedien und Realität. Was können wir durch den Blick der Kamera erkennen, was dem bloßen Auge verborgen bleibt? Die Ausstellung ist die erste institutionelle Einzelausstellung der Künstlerin.

Ausstellungsbroschüre hier.

Rahmenprogramm

Sonntag, 16. September 2018, 15-17 Uhr Heute: Mein Arbeitsplatz für morgen Workshop für Kinder und Erwachsene mit Jana Katschke und Mara Ryser
Mittwoch, 10. Oktober 2018, 18 Uhr Führung mit Undine van Elsberg
Mittwoch, 31. Oktober 2018
18 Uhr Kuratorinnenführung mit Nadja Quante
19 Uhr Lesung von Timo Hinze: Die flüssige Fabrik
Mittwoch, 7. November 2018, 19 Uhr Zeitgenoss*innengespräch – Gespräche zur aktuellen Kunst Ausstellungsrundgang mit Julia Bulk (Wilhelm Wagenfeld Stiftung), Janneke de Vries (Weserburg) und Nadja Quante (Künstlerhaus Bremen).
Mittwoch, 14. November 2018, 19 Uhr Künstler*innengespräch mit Alina Schmuch

 

Mit freundlicher Unterstützung durch: