The Palliative Turn

09.07.–03.10.2022

mit Carla Åhlander, Louise Ashcroft, Simon Blanck, Christoph Draeger, Kasia Fudakowski, Anna Gohmert, Annemarie Goldschmidt, Teal Griffin, Harry Haddon, Ethan Hayes-Chute, Lars-Erik Hjertström-Lappalainen, Per Hüttner, Nina Katchadourian, Alex Kwartler, Karin Kytökangas, Keith Larson, Mathias Lempart, Dafna Maimon, Marit Neeb, Laura Pientka, Sascia Reibel, John-Luke Roberts, Xavier Robles de Medina, Lydia Röder, Ruth Rubers, Maxwell Stephens, Anna M. Szaflarski, Nala Tessloff, Jana Thiel, Olav Westphalen, Gernot Wieland

The Palliative Turn ist ein kollaboratives und interdisziplinäres Projekt, das eine Ausstellung, ein Veranstaltungsprogramm und ein zur Finissage erscheinendes Magazin umfasst. Das Projekt versammelt Beiträge von Künstler:innen, Designer:innen, einer Kinesiologin, einem Philosophen, einem Comedian, einer Trauer- und Sterbebegleiterin und einem Klimaforscher, die im Rahmen der Association for the Palliative Turn (APT), in einen Austausch getreten sind. Die Gesellschaft für die Palliative Wende, APT, wurde 2020 gegründet und ist eine ergebnisoffene Kollaboration, die sich der Förderung und Vermittlung der palliativen Wende mit und in der Kunst widmet. Mit einer experimentellen, spekulativen und humorvollen Herangehensweise wendet die APT die Konzepte und Methoden der Palliativmedizin auf die aktuellen Krisen der Zivilisation an und betrachtet die Periode vor dem systemischen Kollaps als eine Zeit der Einsicht, des Wachstums und der tiefen Freude an allem, was noch ist. Die APT schlägt keine Lösungen vor, sondern eine Akzeptanz der Endlichkeit des Lebens und der Grenzen der verbleibenden Möglichkeiten.

Kuratiert von Nadja Quante in enger Zusammenarbeit mit KasiaFudakowski und Olav Westphalen 


Ausstellungsbroschüre

Rahmenprogramm

 

Freitag, 08.07. 19 Uhr 
Ausstellungeröffnung
Begrüßung: Janine Behrens, Geschäftsführung
Grußwort: Carmen Emigholz, Staatsrätin für Kultur der Freien Hansestadt Bremen
Einführung: Nadja Quante, Künstlerische Leitung
Anschließend  APT Manifesto, Performance von Maxwell Stephens 

Samstag, 09.07.
15 Uhr Palliative Zeichensitzungen mit with Olav Westphalen
17 Uhr Ausstellungsrundgang mit APT-Mitgliedern 

Sonntag, 10.07., 12 Uhr
Spaziergang auf dem Riensberger Friedhof mit Jana Thiel

Mittwoch, 27.07., 18 Uhr 
Führung mit Frederik Preuschoft

Mittwoch, 28.09., 18 Uhr
Kuratorinnenführung mit Nadja Quante

Freitag, 30.09.
19 Uhr Vortrag von Livia Paldi
20.30 Uhr Videoscreening mit Beiträgen von Christoph Draeger, Nina Katchadourian, Olav Westphalen, et al.

Samstag, 01.10.
11 Uhr Letzte Hilfe Kurs mit Lydia Roeder (DE)
15 Uhr Workshop mit Louise Ashcroft: NO KIDS (EN)
16.30 Uhr Ausstellungsrundgang mit APT-Mitgliedern 
18 Uhr Performance von Per Hüttner: Duet with a Dying Plant
19 Uhr Offene Runde mit APT-Mitgliedern
20 Uhr Palliatives Abendessen (Anmeldung unter galerie@kuenstlerhausbremen.de)

Mit freundlicher Unterstützung von