Tender Buttons

Nadja Buttendorf, Christin Kaiser, Stephanie Kiwitt, Luise Marchand, Florian Meisenberg, Julien Prévieux, Jimmy Robert,
Frances Scholz, Pilvi Takala.

13. April – 10. Juni 2019
Eröffnung: Freitag, 12. April 2019, 19 Uhr

Der Tastsinn ist in der Philosophie- und Kulturgeschichte eng mit der Erkenntnis und dem Be-greifen der Welt, dem Verhältnis von Subjekt und Objekt, den Grenzen des Körpers und der Unterscheidung des Humanen vom Inhumanen verbunden. Bei der Handhabung taktiler Displays, durch Fingerabdruckerkennung, smarte Oberflächen und in der gestischen Bedienung von Geräten durch Touch, Swipe, Pinch und Zoom, etc. wird der menschliche Körper selbst zum Interface, zum Knopf. Welche Auswirkung hat dies auf unsere Körperwahrnehmung und unsere Vorstellung von Innen und Außen? Wie beeinflusst die verstärkte Inanspruchnahme des Tastsinns unser Verhältnis zu zwischenmenschlicher Berührung?

Die unter dem Titel Tender Buttons versammelten Arbeiten umfassen Fotografie, Video, Installation und Skulptur und zeigen gegenwärtige Ideen, Gesten und Bilder der Berührung auf. Sie richten die Aufmerksamkeit auf Berührung als Interaktion im Kontext von zwischenmenschlicher Kommunikation, gegenwärtigen Kommunikationsmedien und Computertechnologie sowie auf virtuelle Formen von Berührung.

Die Ausstellung ist die Fortführung des Ausstellungsprojekts TOUCH, das im Herbst 2018 in der nGbK in Berlin stattfand.

 

Kuratiert von Nadja Quante und Anna Voswinckel

Mit freundlicher Unterstützung durch: