Peter Piller

Peter Piller Buerozeichnung klein2

Seit über 15 Jahren sammelt und archiviert Peter Piller (*1968, Fritzlar, lebt und arbeitet in Hamburg) gefundene Fotografien. Meistens sind es Postkarten oder fotografische Dokumente aus Zeitungsartikeln und Nachlässen, die er unter dem Namen Archiv Peter Piller zu thematischen oder formalen Serien bündelt. In der Sommerausstellung Das Loch war seine Serie In Löcher blicken im Künstlerhaus Bremen zu sehen. Neben dem Archiv Peter Piller produziert Piller zuweilen auch Zeichnungen und Fotografien. Seine nicht minder bekannten Bürozeichnungen stammen aus der Zeit, als Piller nebenbei bei der Werbeagentur Carat in Hamburg jobbte, um seine Kunst zu finanzieren. Auf humorvolle Weise, setzt er sich in ihnen mit den alltäglichen Absurditäten und Unzulänglichkeiten des Büroalltags auseinander.

Für sein künstlerisches Werk wurde Peter Piller mehrfach ausgezeichnet – zuletzt mit dem Edwin-Scharff-Preises 2011 der Freien und Hansestadt Hamburg. Seit 2006 hat er eine Professur für Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig inne.

Peter Piller
Vorzugsausgabe bestehend aus Bürozeichnung und Katalog,
erschienen anlässlich Unpacking Our Library, 9. – 11. Juli 2015 bei Capitain Petzel, Berlin.

hohe Unfallgefahr bei Trend-Sportarten, 2015
Tinte auf Papier
29,7 × 21 cm
Unikat, rückseitig signiert, ungerahmt

Vorzüge der Absichtslosigkeit: Künstlerbuch, Museum für Gegenwartskunst, Siegen, 2004

Preis: 900 €