Finissage & Performance von Irina Gheorghe: Tools for Precision

Sonntag, 21.November, 16 Uhr

Finissage der Ausstellung von Irina Gehorghe: Methods for The Study Of What Is Not There mit abschließender Performance der Künstlerin.

Tools for Precision ist eine Performance, in der in verschiedenen Farben bemalte Holzstäbe zu Instrumenten einer Untersuchung der Welt jenseits unserer Sinne werden. Die Interaktion der Künstlerin mit den Objekten ist von Wiederholung und Scheitern charakterisiert und zielt darauf ab, die Widersprüche einer von Unvollständigkeit und Unsicherheit geprägten Forschung zu verkörpern. Die Objekte werden eher zu Katalysatoren absurder Begegnungen als zu Werkzeugen für das Studium eines Untersuchungsgegenstandes. Ihre genaue Verwendungsweise ist ungewiss, ebenso wie die Methodik der Erforschung von Dingen, die nicht vorhanden sind. Die Objekte könnten zu einem post-apokalyptischen Szenario gehören, in dem die Spuren alter Zivilisationen noch vorhanden, aber ihre Bedeutung und ihr Nutzen nicht mehr zugänglich sind.

Die Performance findet in englischer Sprache statt.

 

Einlass nur nach 2G-Regelung und mit Maske. Wir halten uns vor Anpassungen an die jeweilig geltenden Coronaschutzregeln vorzunehmen.
Wir bitten um vorherige Anmeldung unter galerie@kuenstlerhausbremen.de.